Business Interview im PIXX Magazin 4 / 2014

PIXX-Chefredakteur Axel Kahn unterhielt sich mit Unternehmerin und Geschäftsführerin Yasemin Thies über das Angebot und die Möglichkeiten der askallo GmbH.

Business Interview mit Y. Thies askallo GmbH


Die askallo GmbH befasst sich seit Ihrer Gründung 2005 mit Online-Befragungen verschiedenster Art. Das eigens dafür entwickelte askallo-System bietet eine intuitive Plattform zur Durchführung und Auswertung von Umfragen, ohne es dabei an umfangreichen Funktionen für Experten mangeln zu lassen. Um askallo zu nutzen, benötigen Umfrageveranstalter und Teilnehmer lediglich eine Internetverbindung und einen modernen Browser auf ihrem PC, Tablet oder Smartphone. Chefredakteur Axel Kahn unterhielt sich mit Unternehmerin und Geschäftsführerin Yasemin Thies über das Angebot und die Möglichkeiten der askallo GmbH.

Frau Thies, was war Ihr Ursprungsgedanke bei der Gründung von askallo?

Aus eigener beruflicher Erfahrung und einem konkreten Bedarf entstand der Gedanke, weg von den Paper&Pencil-Befragungen zu kommen, hin zu einer kostengünstigen Online-Lösung. Online-Umfragen sind wesentlich einfacher handhabbar, außerdem zeitgemäß und auch international schnell umsetzbar. askallo bietet solch eine Lösung an und spielt dabei die Rolle des neutralen Dritten zwischen Kunde / Mitarbeiter und Umfrageveranstalter.

Lässt sich dabei der komplette Umfragenprozess online erledigen?

Ja, bei der Programmierung von askallo haben wir vor allem Wert auf einfaches Handling und intuitive, leichte Bedienbarkeit gelegt. Es ist keine Installation auf dem PC nötig, sondern nur ein Browser und Internetzugang. Außerdem ist askallo mit vielen nützlichen Features ausgestattet (wie z. B. automatische Erinnerungsmails), die bei Paper&Pencil-Befragungen nur schwer und vor allem kostenintensiv umsetzbar sind. Unser Credo ist, jeden Nutzer bestmöglich zu unterstützen, vom Beginner bis zum Umfrage-Experten.

Auf welchen Befragungen liegt Ihr Schwerpunkt?

Grundsätzlich ist askallo themenunabhängig für vielerlei Befragungsvorhaben nutzbar. Größtenteils wird askallo tatsächlich im Rahmen von Kunden- sowie Mitarbeiterbefragungen eingesetzt. Aber auch für die generelle Marktforschung, für das Feedback zu Prozessen und Produkten, Anmeldungen zu Events oder auch für Audits bei ISO-Zertifizierungen wird unser Befragungssystem häufig verwendet. Ein Online-Fragebogen lässt sich einfach und schnell gestalten. Die Teilnehmer können selbst entscheiden, wann Sie die Fragen beantworten möchten. Dadurch sparen die Unternehmen Geld und Zeit und erhöhen Ihre Rücklaufquote.

Wie ist das Verhalten und die Akzeptanz von Kunden und Mitarbeitern bzw. der Befragungsteilnehmer?

Wir bzw. unsere Kunden stoßen auf eine breite Akzeptanz und Bereitschaft bei der Nutzung unsers Befragungssystems. Sicherlich kommt es hier auf viele Faktoren an, jedes Befragungsprojekt und jeder Teilnehmerkreis ist ein Stück weit individuell. Zusammenfassend können wir sagen, dass bei Mitarbeiterbefragungen die durchschnittliche Rücklaufquote bei rund 80 % liegt, bei Kundenbefragungen sind es bis zu 20 %. Ein anschauliches Beispiel: Bei regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen zur Ermittlung des Zufriedenheitsindex, wie Sie beispielsweise von der Immobilienplattform Immonet in Hamburg über askallo durchgeführt werden, wurden zu Beginn Rücklaufquoten von 85% erzielt, die im späteren Verlauf sogar auf über 90% stiegen.

Sicherlich spielt für die Akzeptanz auch das Thema Datenschutz eine wichtige Rolle. Wie ist das bei askallo?

Der Schutz von vertraulichen Daten ist in unserem Geschäftsfeld natürlich extrem wichtig. Grundlegend haben wir uns daher ausschließlich für den Standort Deutschland entschieden: sowohl unsere Büroräume als auch die Serversysteme sind hauptsächlich in Karlsruhe angesiedelt und unterliegen damit den deutschen Datenschutzgesetzen. Das ist besonders wichtig, da mittlerweile nicht nur E-Mail-Adressen, sondern auch zusätzliche Daten zur Qualifizierung wie z.B. Ansprechpartner, Projekt, gekauftes Produkt, Interne Verknüpfungen etc. in unserem System abgelegt werden. Daher zählt zu unseren kostenfreien Services auch der Abschluss eines Datenschutzvertrags zur Auftragsdatenverarbeitung.

Sie haben gerade das Thema zusätzliche Kundendaten angesprochen. Wird man denn nicht nur per Mail angeschrieben oder über eine Webseite auf eine Befragung aufmerksam gemacht?

Nein! Umfragen sind in den letzten Jahren viel komfortabler geworden und gehen individueller auf den Teilnehmer ein. Es macht wenig Sinn zu fragen, wie denn die Äpfel geschmeckt haben, wenn der Kunde Birnen gekauft hat! Daher werden bei vielen Befragungen mittlerweile Zusatzinformationen aus Drittsystemen in askallo übertragen, die während dem Ausfüllen des Fragebogens für eine intelligente Fragenauswahl sorgen und bei der Auswertung eine feinere Gliederung und Entscheidung ermöglichen.

Es gibt also die Möglichkeit, askallo nicht nur als Insellösung zu betreiben, sondern auch an die Systeme Ihrer Kunden anzubinden?

Ja, diese Möglichkeit besteht durchaus und stellt auch einen unserer USPs dar. Wir entwickeln individuelle Lösungen für unsere Kunden, bei denen Befragungen unter Anderem zur Customer Care Strategie gehören. Über unsere Schnittstelle können Drittsysteme angebunden und somit Prozesse wie die Einholung von z.B. Kunden- oder Seminarfeedback automatisiert werden. Diese Lösung ist insbesondere in den Bereichen Vertrieb, HR, Support, Beschwerde- und Qualitätsmanagement sehr interessant, da dadurch schnell reagiert und Entscheidungen abgeleitet werden können.

Das klingt sehr spannend. Gibt es denn schon konkrete Umsetzungen?

Ja, wir haben bereits einige Kunden, die askallo fest in ihre Prozesse integriert haben. Hier haben wir CRM-Systeme oder Informationssysteme angebunden, die auf bestimmte Ereignisse in den Geschäftsabläufen reagieren, wobei über unser System das entsprechende Kundenfeedback eingeholt wird. So erhält die Geschäftsführung die Möglichkeit, direkt vom Kunden wertvolles Feedback zu betrachten und entsprechende Entscheidungen auf den Weg zu bringen, um letztendlich näher beim Kunden zu sein und auf seine Anforderungen einzugehen.

Dieser Bereich wird also in den nächsten Jahren im Vordergrund stehen?

Ja, die klassischen Befragungen, bei der man alle über einen Kamm schert, werden immer weniger durchgeführt. In das Themenfeld der „Customer Centricity“ zählt unter anderem, dass man als Unternehmen individuell auf die Anforderungen jedes einzelnen Kunden eingeht. Hierzu gehört auch, dass Befragungen zu Produktlieferungen, Beschwerden etc. auf den Kunden und seine aktuelle Situation zugeschnitten sind, und das erreicht man nur durch die Verknüpfung von Systemen und spezifischen Modulen. Einen weiteren Schritt in diese Richtung entwickeln wir gerade mit unserem neuen Umfragemodus, welcher unter anderem auch ausgefeilte Online-Tests unterstützt. Dieses Online-Test-Modul ermöglicht es, den Erfolgsgrad von Aus- und Weiterbildungen, Seminaren, Trainings oder Fortbildungen zu messen und somit aufzuzeigen, wo noch Schulungsbedarf besteht.

Ist askallo das ideale Werkzeug zur Individualisierung jeglicher Umfragen und Integration in meine Alltagsgeschäfte?

Für die meisten Unternehmen gehört die Durchführung von Befragungen längst zum geschäftlichen Alltag. Nur die Methoden und Inhalte unterscheiden sich deutlich voneinander. askallo wird ständig verbessert und weiterentwickelt. Der Fokus liegt dabei auf der Beibehaltung moderner technischer Standards sowie hoher Funktionalität. Außerdem konzentrieren wir uns verstärkt auf individuelle Kundenprojekte / Customizing und Speziallösungen.

Axel Kahn

 

Dieses Interview ist in Ausgabe 4 / 2014 des PIXX-Magazins erschienen und im Original unter http://pixx-agentur.de/pixx-magazin-42014/ einsehbar.